Schutzgasschweißgeräte – Wichtiges Zubehör, das man unbedingt braucht

Wer sich ein Schutzgasschweißgerät gekauft hat, möchte verständlicherweise die neue Errungenschaft auch gleich ausprobieren. Wichtig ist allerdings, dass man alles Nötige für die ersten Schweißversuche parat hat. Gerade die Augen sollten Sie unbedingt vor der UV-Stahlung schützen. Aber auch sonst gibt es einige Dinge zu beachten.

Dieser Artikel gibt Ihnen hilfreiche Tipps, damit Sie die benötigten Dinge rechtzeitig anschaffen können.

1. Der Schweißschirm

Das wichtigste Zubehör für ein Schutzgasschweißgerät ist sicherlich der Schweißschirm*. Er schützt Ihre Augen und Gesichtshaut vor der intensiven UV-Stahlung, die beim Schweißen emittiert wird. Wer sich schon mal die Augen „verblitzt“ hat, wird nie wieder ohne Schweißschirm schweißen. Ein nützlicher Nebeneffekt des Schweißschirms ist, dass Sie keine Schweißspritzer ins Gesicht bekommen können.

Alternativ zu einem Schweißschirm können Sie auch eine Schweißhelm kaufen, der dieselbe Funktion erfüllt, nur zusätzlich dafür sorgt, dass Sie die Hände frei haben.

2. Schweißtrennspray

Schweißtrennspray* sollten Sie immer parat haben. Für ein vernünftiges Schweißergebnis ist es erforderlich, dass die Gas- und die Stromdüse frei von Schweißspritzern sind. Das Trennspray sorgt dafür, dass keine Schweißspritzer an den Düsen haften bleiben.

3. Die richtige Kleidung

Auch auf die richtige Kleidung sollten Sie achten. Sie sollte möglichst unempfindlich gegen Funken und schwer entflammbar sein. Wer schon mal einen glühenden Tropfen Metall – sei er auch noch so klein – auf die Haut bekommen hat, weiß was gemeint ist. Eine Jeans, zum Beispiel wird einem glühenden Tropfen nicht viel Widerstand entgegen setzen können. Im besten Fall brennt sich der Tropfen durch den Stoff und verbrennt Ihnen die Haut. Im schlimmsten Fall fängt die Hose an zu brennen. Zum Schutz gibt es da Schweißerschürzen*. Aber auch die Schuhe sollten Sie entsprechend wählen.

4. Seitenschneider

Auch ein Seitenschneider* kann Ihnen gute Dienste leisten, wenn mal zuviel Draht aus der Kontaktdüse ausgetreten ist. Mit dem Seitenschneider können Sie den Draht einfach auf die ideale Länge kürzen.

5. Trennschleifer

Nicht zu vergessen – der Trennschleifer*. Dieser ist zwar nicht unmittelbar zum Schweißen erforderlich, aber da man beim Schutzgasschweißen auf absolut blanke Metallteile angewiesen ist, ist der Trennschleifer hier sicher das Mittel der Wahl.

Mit diesen Dingen sind Sie bestens für das Schutzgasschweißen ausgerüstet.